Logo Bayernportal
- kein Ort -

Auslandsstudium; Informationen

In Zeiten der zunehmenden Globalisierung werden Auslandserfahrungen im Studium immer wichtiger.

Für Sie zuständig

Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie über „Ort auswählen" einen Ort aus.
Stilisiertes Bild eines Hauses
Staatliche Kunsthochschulen
Mehr zur Behörde
Stilisiertes Bild eines Hauses
Hochschulen für angewandte Wissenschaften - Fachhochschulen und Technische Hochschulen
Mehr zur Behörde
Stilisiertes Bild eines Hauses
Staatliche Universitäten
Mehr zur Behörde

Leistungsdetails

Die internationale Zusammenarbeit und der grenzüberschreitende Austausch von Personen und Ideen gehören traditionell zum Selbstverständnis der bayerischen Hochschulen. Im Zuge der Globalisierung steigt die Nachfrage nach Hochschulabsolventen/-innen, die durch einen Auslandsaufenthalt interkulturelle Kompetenzen erworben haben. Die bayerischen Hochschulen tragen dieser Entwicklung durch eine stärkere Internationalisierung der Ausbildung Rechnung.

Ein Auslandsaufenthalt erfordert eine gründliche Vorbereitung. Erste Anlaufstelle ist das Akademische Auslandsamt (oder Einrichtungen der Studienberatung) der Hochschule, an der Sie studieren, oder - wenn Sie noch nicht studieren - der nächstgelegenen Hochschule. Ausführliches Informationsmaterial über die Möglichkeiten eines Studienaufenthalts im Ausland ist über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), Kennedyallee 50, 53175 Bonn als zentrale Informationsstelle erhältlich.

In vielen Ländern werden Studiengebühren verlangt. Die Lebenshaltungskosten liegen dagegen in manchen Ländern unter denen der Bundesrepublik Deutschland.

 

Über die Förderung von Auslandsaufenthalten durch Stipendien kann das Akademische Auslandsamt oder auch der DAAD informieren. Anträge auf Förderung einer Auslandsausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) sind bei gesondert bestimmten Ämtern für Ausbildungsförderung zu stellen, die auch Auskünfte zur Auslandsförderung erteilen.

Stand: 02.02.2024
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst