Logo Bayernportal

Schulwegplan, Schulwegprogramm; Erstellung

Mit Hilfe des Schulwegplans können Eltern und ihre Kinder den sichersten Weg zur Schule finden und auf Gefahren aufmerksam gemacht werden.

Für Sie zuständig

Polizeiinspektion Prien a.Chiemsee

Polizeiinspektion Prien a.Chiemsee

Hausanschrift

Alte Rathausstraße 13
83209 Prien a.Chiemsee

Postanschrift

Postfach 1461

83204 Prien a.Chiemsee

Telefon

+49 8051 9057-0

Leistungsdetails

Kinder gehen in der Regel bereits in den ersten Jahren ohne Eltern den Weg zur Schule. Sie lernen auf diese Weise, sich alleine auf einem vertrautem Weg im Straßenverkehr zurechtzufinden. Diese Erfahrung ist für die Kinder sehr wichtig.

Der Schulwegplan kann bei der Auswahl des richtigen Weges helfen. Er warnt vor Gefahrenstellen, z.B. gefährlichen Querungsstellen, und bietet den Eltern und Kindern Lösungsmöglichkeiten für den sichersten Schulweg. 

Erste Ansprechpartner für Fragen zu diesem Thema können die Schule oder die örtliche Polizei sein.

  • Schülerbeförderung; Beantragung der Erstattung von Schulwegkosten

    Die notwendige Beförderung der Schüler auf dem Schulweg wird von den Aufgabenträgern der Schülerbeförderung organisiert und sichergestellt. Sie sind auch für die Kostenerstattung zuständig.

  • Schulwegdienste; Ausbildung, Einweisung und Fortbildung
    Die Ausbildung, Einweisung und Fortbildung der Schulwegdienste erfolgt durch die Verkehrserzieher der Polizei.
  • Schulwegdienste; Benennung oder Anmeldung

    Die Schulwegdienste werden von den Kommunen und den Aufgabenträgern für die Schülerbeförderung in eigener Zuständigkeit eingerichtet. Schüler können sich als Schülerlotse und Schulbuslotse, Erwachsene ehrenamtlich als Schulweghelfer und Schulbusbegleiter anmelden.

  • Schulwegsicherheit; Beratung

    Ein sicherer Schulweg muß das Ziel aller Verantwortlichen sein. Kinder müssen als Fußgänger, Radfahrer, Mitfahrer im Pkw oder Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel ihren Schulweg sicher bewältigen können. Hierzu vorhandene Fragen können mit Experten vor Ort geklärt werden.

Stand: 06.07.2023
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration